Energizer, die garantiert auch remote funktionieren

Teams, die remote zusammenarbeiten haben eine Sache gemeinsam: sie bewegen sich zu wenig und sitzen zu lange am Stück vor dem Computer. Neben der Bewegung kommen oft auch der informelle Austausch und der Spaß zu kurz. Als Scrum-Master oder auch in jeder anderen Führungsrolle, kannst du dafür sorgen, dass dein Team Spaß hat und in Bewegung kommt. Wir haben hier ein paar Energizer-Übungen zusammengestellt, die garantiert auch remote funktionieren. Sie sind erprobt von der Community der ehemaligen und aktuellen Weiterbildungsteilnehmer/innen aus unserer Weiterbildung zu Agile Leadership.

Yes and No – Fragen beantworten mit Bewegungen

Für diese Übung musst du ein paar Fragen vorbereiten, die sich mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten lassen. Überlege dir Fragen zu etwas, das die Teammitglieder nicht voneinander wissen oder Fragen, die einen aktuellen Bezug haben. Die Fragen werden vom Team körpersprachlich beantwortet: Wer die Frage mit „Ja“ beantwortet, springt ausgestreckt in die Luft, wer sie mit „Nein“ beantwortet geht in die Hocke.
Bitte alle aufzustehen und ihre Kamera so auszurichten, dass sie im Stehen zu sehen sind. Dann beginnst du mit den Fragen. Du kannst auch anderen Teammitgliedern erlauben, Fragen an die Gruppe zu stellen. Hier sind ein paar Fragen als Anregung (deine dürfen auch seriöser sein ;-)!):
• Bist du ein geduldiger Mensch?
• Glaubst du dass es Außerirdische gibt?
• Hast du Klopapier gehortet?

Das Spiel bietet Bewegung und Spaß und die Menschen erfahren möglicherweise neue Dinge voneinander.

Denkbeschleuniger – Gehirnhälften aktivieren

Auch diese Übung findet im Stehen statt. Du leitest die Bewegungen an – das Prinzip ist einfach: die rechte Hand berührt die linke Körperseite, z.B. die rechte Hand klopft auf die linke Schulter, dann die rechte Hand aufs linke Knie, die linke Hand aufs rechte Knie – variiere Seiten, Körperteile und Tempo. Die Teilnehmenden machen deine Vorgaben nach. Nachdem alle das Prinzip verstanden haben, gib an eine andere Person aus der Gruppe weiter, die dann die Vorgaben macht und danach wiederum an die nächste Person weitergibt. Erlaube auf jeden Fall, dass die ausgewählte Person passen darf und auch ohne selbst etwas vorzumachen einfach an eine andere Person aus der Gruppe weitergeben kann.

Touch blue – für Bewegung und Wettkampf

Du stellst als Moderator/in eine Aufgabe z.B. „Berühre etwas Blaues.“ Es kann auch etwas Metallisches/Flüssiges/Plüschiges/Lebendiges/… sein – allerdings muss das Objekt als Beweis vor die Kamera gebracht werden. Wer zuletzt wieder vor der Kamera ist, stellt die nächste Aufgabe. Du als Moderator/in bleibst die ganze Zeit vor der Kamera und übernimmst die Rolle des/der Schiedsrichter/in.

Für Bewegungsmuffel – die GIF-Challenge

Als einfachen Einstieg z.B. in eine Retro: Lade die Teilnehmenden ein zu einem Thema oder Ereignis aus dem letzten Sprint ein passendes animiertes GIF zu suchen und auf einem gemeinsamen Kanal zu posten, z.B. ein gemeinsames Whiteboard wie Mural oder auch im gemeinsamen Slack-Channel. Teste vorher, dass die Bilder in dem gewählten Kanal direkt als Bild angezeigt werden und nicht nur als Link. Manchmal sprechen die Bilder für sich, in anderen Fällen kannst du die Teammitglieder kurz kommentieren lassen, weshalb sie das Bild ausgewählt haben.

Geht schnell und auch für große Gruppen: Sätze vervollständigen

Als Moderator/in postest du einen Satzanfang in den gemeinsamen Chat beispielsweise von Zoom. Du sagst allen, dass sie den Satzanfang vervollständigen sollen, aber noch nicht abschicken, was sie geschrieben haben. Abgeschickt wird gleichzeitig, auf dein Kommando. Dann haben alle kurz Zeit, die Antworten der anderen zu lesen, zu kommentieren, zu lachen… Danach machst du noch zwei Runden nach dem gleichen Prinzip. Die Satzanfänge können das Thema eures Meetings betreffen oder einfach informelle Themen, hier ein paar Beispiele:

  • Der beste Film aller Zeiten war….
  • Wenn die Corona-Krise vorbei ist, werde ich als erstes…
  • Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich…

Viel Spaß mit den Übungen!

Posted in Allgemein, Facilitation and tagged , .